Slipless Spaziergang mit dem Hund

Spaziergang mit dem Hund (ab 16)

Stückpreis: 4,90 EUR

Kaufe Dir jetzt das komplette Fotoset zur Story!
Ab 16 Jahre

Hallo liebe Leser,

Ich heiße Alicja und bin 25 Jahre alt. Vor einiger Zeit bin ich auf dieses Blog hier gestoßen, da ich selbst hin und wieder „slipless“ unterwegs bin. Ich war natürlich sofort begeistert von den tollen Erzählungen. Noch neugieriger machten mich dann aber die Fotostories. Da ich selbst gerne vor der Kamera stehe, klang die Kombination aus Erzählung und Fotos natürlich sehr verlockend. Nach kurzem überlegen beschloss ich Larissa zu kontaktieren und mich sozusagen als Fotomodel zu bewerben. Nachdem wir zusammen ein Outfit und eine Location ausgesucht hatten, stand der Fotostory nichts mehr im Wege!

Nun war es also soweit, der große Tag war gekommen und die Nervosität stieg immer weiter an. Glücklicherweise war der Fotograf sehr nett und erklärte mir mit ruhiger Stimme, dass ich einfach ich selbst sein solle und die Kamera einfach ausblenden soll. Das ist natürlich einfacher gesagt als getan. Zum Glück durfte ich meinen Hund mitnehmen, was mich immerhin etwas ablenkte.

Jetzt ging es los! Als Location wählten wir einen schönen Weg am Rheinufer. Ich entschied mich dazu, den Slip erst während des Shootings auszuziehen, auch wenn dies wesentlich riskanter war erwischt zu werden. Und schnell stellte sich auch heraus, dass dies wirklich nicht so einfach war, denn es waren sehr viele Leute unterwegs. Hinter einer kleinen Hecke entdeckte ich dann eine Bank. Diese war zwar immer noch recht einsichtig, aber ich wagte es dennoch den Slip auszuziehen. Und wie ihr anhand der Fotos erkennen könnt, wurde ich dabei auch fast erwischt!

Der Slip war weg und außer meinem Kleid und Flip-Flops hatte ich nun nichts mehr an, denn auf den BH verzichtete ich von vorneherein. Es fühlte sich total heiß an, obwohl mich die Kamera nach wie vor etwas nervös machte. Nach einigen Metern am Rheinufer folgte ein weiteres Bänkchen auf dem ich mich hinsetzte. Dabei gab ich dem Fotografen schon etwas mehr Einblicke. Und ganz ehrlich, es begann mich echt geil zu machen und so langsam löste sich meine Anspannung.

Dies war aber auch gut so, denn mittlerweile kamen immer mehr Passanten an uns vorbei. Auch recht viele „Macho-Typen“ die anfingen, immer wieder umzukehren um erneut an mir vorbeizulaufen. Die meisten taten natürlich so, als wollten sie nur meinen Hund streicheln, aber man konnte schon sehen, dass sie mich von oben bis unten mit ihren Blicken filzten. Richtig amüsant wurde es, als ein junger Typ mit seinem Hund auftauchte. Während unsere Hunde miteinander spielten, nutze er die Gelegenheit mich genauer anzuschauen, oder sagen wir es mal so, man merkte, dass er versuchte mir unter das Kleid zu schauen. Zugegeben, wie ihr auf den Fotos erkennen könnt, saß ich auch nicht gerade vorteilhaft da. Aber mir gefiel es mit den Typen zu spielen.

Wieder einige Meter weiter folgte dann die nächste Bank. Und ehrlich gesagt hatte ich nicht den Eindruck, dass man etwas „erkennen“ konnte. Doch der Fotograf meinte anschließen nur, dass das jetzt doch ganz schön gewagt war. Naja, ich war wohl mittlerweile schon so im Rausch, dass es mir egal war. Ich genoss einfach die vielen Blicke und natürlich das Klicken der Kamera. Da wir das Ende des Rheinuferweges erreicht hatten, beschlossen wir langsam wieder zurück zu laufen. Dabei spornte mich der Fotograf an, gerne noch etwas mutiger zu werden. Das musste er mir natürlich nicht zweimal sagen.

Und obwohl ich ja die Kamera nicht beachten sollte, fing ich dennoch an etwas für den Fotografen zu posieren, wie ihr auf den Bildern schön erkennen könnt. Dies sorgte natürlich bei Passanten für noch mehr Aufmerksamkeit. Als ich mich dann auch noch auf einer Bank hinlegte, schien das nur noch mehr Voyeure anziehen. Na hier lasse ich mal die Bilder für sich sprechen.

Ich hoffe euch hat meine erste Fotostory gefallen, denn ich habe total Lust auf eine weitere Fotostory. Daher bin ich sehr gespannt auf Eure Kommentare und natürlich auch Anregungen und Ideen.

Liebe Grüße
Eure Alicja

Vorschaubilder

46 thoughts to “Slipless Spaziergang mit dem Hund”

  1. Wunderschöne Fotos die sehr anregend sind und viel Spielraum für die eigene Fantasie lassen 😉
    Hoffe dass es in Zukunft mehr Fotostories geben wird und vor allem auch mit Alicja 🙂
    Die Geschichten bei den Fotostories könnte man noch auf das Niveau der normalen Geschichten bringen mit mehr Erotik und Handlung. Aber ansonsten super. Freue mich schon auf die nächste Story 🙂

  2. hi wäre es nicht mal möglich das Valerie ein paar schöne unten ohne Fotos machen lässt? Wär sicher ein sehr schöner Anblick und wir Leser wären begeistert LG ryan

  3. Hi Alicja
    sehr schöne Story, sehr gut erzählt. Aber ich hätte noch eine Anregung. Der Fotograf hat doch gesagt, du solltest die Kamera während des Shootings ausblenden. Ich würde dasselbe auch bei der nächsten Story machen. Also auch in der Geschichte den Fotografen nicht erwähnen und dich nur auf deine Erlebnisse und deine Gefühle konzentrieren.

    Für das Shooting selbst habe ich auch eine Idee. Wie wäre es, wenn du dabei einen Perlenstring trägst.
    Die sind so knapp, dass sie praktisch nichts verdecken. Würde bestimmt heiß aussehen.
    LG

  4. Ja genau. Hast du das fotografiert?

    Oder gib mal bei der Google Bilder Suche folgendes ein: Lidiya A & Ulya I. By Goncharov – Avant
    Auf den Bildern sind zwei Models, eine Rothaarige und eine mit hellblonden Haaren, beide in weißen Kleidern.
    Die meine ich. Oder du gehst auf diese Seite: http://pull-hosted.met-art.com/met-art_sg_240_136/
    Da findest du die Bilder. Ist eine seriöse Seite, dort werden Aktfotografien veröffentlicht.
    Da hat der amerikanische Fotograf Roy Stuart auch schon Fotos veröffentlicht.
    LG

    1. ja met-art ist mir bekannt, machen wirklich schöne bilder 🙂
      und ja, der link von den foto geht zu meiner sedcard… habe auch 2 der fotostorys hier fotografiert 😉
      ich muß mal sehen, aber vieleicht gibt es im sommer auch mal ne schöne geschichte mit perlenstring 😉

      1. Und, was sagst du zu den Fotos, die ich verlinkt habe? Am raffiniertesten finde ich, dass das Model einen String mit zwei Perlenreihen trägt. Auf einem Foto schiebt sie eine Reihe nach links und eine nach rechts.
        Dazwischen hat man einen schönen Blick auf ihre Rose.
        LG

        1. foh ich muß ein wenig schmunzeln 🙂
          grad seiten wie met-art sind dafür verantwortlich das ich vor jahren selber angefangen habe zu fotografieren. ich find die bilder wirklich klasse, sehr hübsche damen stilvoll fotografiert, nur was mich schon immer gestört hat ist, dass es zu viele nacktfotos gibt. nicht das ich was gegen nacktfotos habe, ganz im gegenteil 😀 aber ich muß mir nicht 100 nacktfotos von einem mädel anschauen, dass ist in meinen augen langweilig… viel interessanter find ich es eine menge schicker fashionaufnahmen zu machen die heiß auf mehr machen und dann ein paar wenige bilder auf den man mehr von der hübschen dame sehen kann… nach meinen persönlichen geschmack sollte wenn man sich eine fotoserie angesehen hat am ende nicht das gefühl stehen so jetzt habe ich alles gesehen und das reicht, sondern es sollte ein verlangen nach mehr zuruck bleiben.
          genauso ist im übrigen auch meine sedcard aufgebaut, es gibt sehr viele fashionaufnahmen. wer sich die bilder genauer ansieht wird feststellen, das die damen fast nie was drunter tragen und nach aktbilder muß man(n) schon suchen, es gibt sie aber sie sind zum großen teil in den gallerien versteckt und auch nur für mitglieder sichtbar, was aber an den jugendschutz liegt und daran, das die mädels zum teil die aktfotos auch nicht all zu öffentlich haben wollen 😉

          ich muß auch schmuzeln, weil vor kurzen ein met-art girl kontakt zu mir aufgenommen hat und sie genau solche foto wie auf meiner sedcard wünscht. ich glaube das ganze ja erst wenn sie wirklich vor mir steht, aber wenn alles klappt werde ich bald ein wochenende lang mit ihr shooten. und da sie behauptet hat privat nie was drunter zu tragen habe ich von ihr verlangt, dass sie unterwäsche nicht mal dabei haben soll und schon im kleid ohne was drunter in den flieger steigen soll. die fotos werde hauptsächlich für ihre und meine sedcard sein, aber ich habe schon mit ihr darüber gesprochen und wir werden wohl auch ein bißchen was für sweet stroies produzieren… 😉
          ich bin selber gespannt ob das alles klappt 🙂

          1. Ja met-art und FTV Girls sind wundervolle Seiten, nur wie Du schon schreibst, man sieht zu schnell alles oder wie bei den FTV Girls geht es zu schnell in harte Pornografie über. Aus diesem Grund gibt es ja unsere Fotostories. Freue mich schon auf weitere Fotostories von Dir 🙂

            An alle: Ab Ende Mai können wir dann auch Fotostories mit einer Altersfreigabe ab 18 anbieten 😛

          2. Thomas
            interessant, dass Met Art deine Inspiration für deine Arbeit war. Ich gebe dir Recht, was die Seite betrifft, wobei „hübsche Damen“ meiner Meinung untertrieben ist. Ich nenne solche Frauen anmutige Wesen, die dem Garten Eden entsprungen zu sein scheinen.
            Auch das mit den Nacktfotos. Auch diese sehr geschmackvoll und niemals ins ordinäre abgleitend, aber ich bevorzuge etwas mehr Raffinesse. Fotos, wo die Models vor der Kamera in schönen Kleidern posieren und immer mal wieder ein bisschen was zeigen und so Neugierde wecken.
            Oder kunstvolles Entblättern.
            Nacktfotos kann man interessanter gestalten, wenn zum Beispiel eine Frau sich auf einem Bett räkelt und gewisse Stellen mit einer Decke verhüllt, so dass der Betrachter weiß, dass die Dame nackt ist, aber doch nichts sieht. Das weckt die Fantasie.

            Auf deiner Sedcard gefallen mir die Fotos von der Frau, die ein seitlich durchsichtiges Kleid trägt. Auch sehr raffiniert.

            Larissa
            ein irrer Zufall, dass du ebenfalls Met Art kennst. Hast du eine Lieblingsfotoserie oder ein Lieblingsmodel? Mir gefällt Milena D sehr gut. Aber eigentlich sind alle sehr schön.

            Auf FTV Girls bin ich auch schon gestoßen, die Seite hat gemischte Gefühle bei mir hinterlassen. Einerseits scheinen es tatsächlich Amateurmodels zu sein, was ich interessant fand. Und die Unten Ohne Aufnahmen sind auch schön, aber die pornografischen Szenen sind auch nicht so meins.
            LG

          3. Natürlich kenne ich diverse Seiten im Netz 😉 Aber wie schon gesagt, auf vielen dieser Seiten geht es zu schnell ins pornografische über. Gut das wir jetzt die Fotostories haben 😛

          4. Ja, die Fotostories heben sich von allem ab, was man sonst so findet.

            Eines habe ich mich bei Pornografie schon immer gefragt. Wer sieht sich so was an? Denn auf mich wirkt sie immer abtörnend, und das ist doch das Gegenteil von dem, was sie eigentlich bewirken soll.

          5. Ich habe da eine Theorie. Da gibt es Menschen, die sich mit der einfachen Befriedigung ihrer Urinstinkte begnügen. Denen reicht einfache Pornografie.

            Und dann gibt es Menschen, die mehr wollen. Die den Rausch der Gefühle wollen. Die Leidenschaft wollen.

          6. Ja, das ist gut möglich. Aus diesem Grund habe ich damals auch recht schnell angefangen, Foren zu meiden. Es wurde einfach immer viel zu schnell primitiv…

          7. Ganz deiner Meinung. Eines begreife ich nicht. Wenn man auf der Suche nach echten und wahrhaften Gefühlen ist, findet man bei anderen Menschen kaum welche. Irgendwie bleibt bei den meisten Menschen alles oberflächlich. Das betrifft nicht nur Erotik.

            Ich glaube, du gehörst zu den seltenen Ausnahmen.

          8. Ich finde dich auch sehr nett.

            Sag mal, in den Foren warst du sicher auf der Suche nach gleichgesinnten, oder? Also auf der Suche nach Frauen, die ebenfalls Unten Ohne unterwegs sind, um dich mit ihnen aus zu tauschen. Wie war das, wenn du von deinen Erlebnissen berichtet hast. Haben andere verstanden, worum es dir mit deinem Hobby geht?

          9. Ja, auf der Suche nach Gleichgesinnten. Aber in einem Forum muss man mit solchen Themen gar nicht erst anfangen.

          10. Ich seh mir Pornografisches an, mich turnt es nicht ab.

            ‚Und dann gibt es Menschen, die mehr wollen. Die den Rausch der Gefühle wollen. Die Leidenschaft wollen.‘ … Solche Gefühle kommen bei mir für fremde Menschen die ich von Bildern und Texten im Internet sehe und lese nicht/kaum auf. Ich bin aber trotzdem ein netter Mensch, glaube ich.
            Immer schön auf dem Boden bleiben, andere erotische Vorlieben zu haben ist jetzt nichts was einen auf relevante Art von seinen Mitmenschen abheben sollte.

          11. Ja, es gibt einige Themen, über die man im Internet selten vernünftig diskutieren kann.

            Wie kam dann der Kontakt mit Mara zustande? Wenn man einen Blog aufmachen will, muss man ja sicherstellen, dass man wirklich mit einer Frau schreibt.

          12. Eigentlich recht einfach. Der Anfang machte ein Forum, danach folgte Kontakt über damals noch ICQ und dann kam es recht schnell zu einem Treffen. Mehr verrate ich aber nicht 😉

          13. Dann habt ihr euch tatsächlich persönlich getroffen. War bestimmt schön, auch sie macht in ihren Stories einen interessanten Eindruck.
            Es hat mich immer gewundert, warum sie nicht mehr für Sweet Stories schreibt.

            Habe ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich in eurem Blog einiges gelernt habe?

  5. Lustig was dieser Flo für einen sentimentalen Mist schreibt 🙂

    Sorry, aber so Wirste die Mädels hier sicher nicht ins Bett bekommen :p

  6. Hallöchen,
    ein Lob an Alicija der Bericht zur Fotoserie liest sich super und die Fotos von dir dazu sind auch sehr schön. Ich wünsche Dir auch bei weiteterhin recht viel Spaß bei deinen Unten Ohne Hobby und hoffe es kommt irgend noch eine weiterer Bericht von Dir dazu.
    Gruß Karl

  7. Lieben Dank für die tolle Fotostory. Ich kann mir richtig vorstellen, wie Die dabei das Herz bis zum Hals schlug und Dir dabei wie eine Sexbombe vorgekommen bist! Ich gehe auch gerne unten ohne, am liebsten in einer luftig leichten Leinenhose! Es ist herrlich geil, wenn nur hauchdünner Leinenstoff die Scham verdeckt!!! Natürlich muss man dazu ein langes T-Shirt anziehen :-). Hast Du auch schonmal die Fliflops zu slipless weggelassen bist ganz barfuss gelaufen??? Wenn nicht, mach es, das ist supersexy!!!

    LG Flip

      1. Ach wie herrlich, vielen lieben Dank :-*. Bin schon leicht am Zittern, wenn ich daran denke, wie Du mit baren schmutzigen Füßchen, nackter Scham und leicht wippenden Brüsten ohne BH durch die Gegend läufst, WOW <3 !!! Zieh den Slip am besten wieder unterwegs aus, das macht's noch geiler!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.